Gabriela Heiden, Gründerin des Montessori Kinderhauses Süderbrarup:
geboren 1968, Mutter von drei Kindern, gelernte Erzieherin und Ergotherapeutin.

„Auf der Suche nach einer geeigneten Schule für meine Kinder stieß ich auf eine Schule, die nach Montessori arbeitet.

Schon nach kurzer Zeit stellte sich für mich heraus, dass dies eine Pädagogik ist, bei der mein Kind als Individuum erkannt wird. Ich war so begeistert, dass ich mich selbst zum Montessori Diplomkurs anmeldete. Während des Unterrichts fühlte ich mich in meiner Entscheidung immer wieder bestärkt.

Die Sichtweise Maria Montessoris auf das Kind und der daraus resultierende Umgang mit dem Kind erschienen mir so einleuchtend und so logisch, dass ich den Entschluss fasste, einen eigenen Kindergarten zu gründen.“

Marie-Luise Jürgensen, geboren 1950, Erzieherin. Vertretungskraft im Montessori Kinderhaus,

„Seit 1972 lebe ich in Angeln, direkt an der Geltinger Bucht. Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und vier Enkel.

Von 1986 bis 2015 arbeitete ich in einem evangelischen Kindergarten. Seit August 2015 befinde ich mich im Ruhestand.

Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeit, seit Mai 2016 hier im Kinderhaus als Vertretungskraft zu arbeiten und dabei die Montessori-Pädagogik näher kennenzulernen. Sie interessiert mich schon seit längerem, ich konnte sie aber nur ansatzweise in meine bisherige Arbeit einbeziehen.

Ich genieße die Zusammenarbeit, und die gute Atmosphäre hier im Team.“

Malte Lantzsch, geboren 1990 in Oldenburg in Holstein und auf der Insel Fehmarn aufgewachsen, Montessori-Diplom, Waldpädagogik-Zertifikat

„Im Jahr 2014 habe ich die Ausbildung als Erzieher in Schleswig abgeschlossen.

Seit meiner Ausbildung habe ich mich mit Waldpädagogik beschäftigt und nebenbei in einem Waldkindergarten gearbeitet.

In Flensburg habe ich zwei Jahre in einer Wohneinrichtung für jugendliche Flüchtlinge gearbeitet und mit Freunden im Rahmen eines autonomen Kulturzentrums Sozialarbeit geleistet.

Für die Montessori-Pädagogik interessiere ich mich bereits seit längerem, da ich darin eine Entsprechung zu meiner Weltsicht und pädagogischen Ansichten sehe. So halte ich eine Erziehung zu Selbstständigkeit und sozialem Verantwortungsbewusstsein unter Beachtung der individuellen Situation des Kindes, dessen Persönlichkeit und Freiheit für wichtig.

Dabei spielen für mich Themen wie Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung und Naturverbundenheit eine wichtige Rolle.

In meiner Freizeit fahre ich gerne Skateboard, lese ein Buch, oder gehe mit meinem Hund Laynis spazieren.“

Jana Jäger, geboren 1999, hat im Kinderhaus Schatzmoor ein freiwilliges soziales Jahr begonnen.

„Ich lebe seit meiner Geburt im wunderschönen Urlaubsort Ulsnis. Ich habe einen Bruder und zwei Schwestern. In meiner Freizeit lebe ich mein künstlerisches Talent aus und probiere mich gerne an neuen Materialien.

Nachdem ich 2017 mein Abitur an der Lornsenschule in Schleswig absolviert hatte, stellte sich für mich die Frage, in welchem Berufsfeld ich später einmal tätig sein möchte.

Ich fasste den Entschluss ein freiwilliges, soziales Jahr im Kinderhaus zu beginnen, um dies als Orientierungsjahr zu nutzen. Mein Interesse an der Arbeit mit Kindern entwickelte sich bereits vorheriges Jahr in einem Praktikum im Kindergarten Ulsnis.

Ich genieße es täglich im Kinderhaus Schatzmoor nach dem Montessori-Konzept arbeiten zu dürfen, da mich das Leitbild Maria Montessoris persönlich sehr anspricht.

Mir macht meine Arbeit dort sehr viel Spaß und bereits nach wenigen Wochen praktischer Erfahrung wurde mir bewusst, dass ich meinen Traumberuf gefunden habe.“

Dörte Vangerow, geboren 1964, Erzieherin

„Seit dem Jahr 2000 lebe ich mit meinem Mann und unseren drei fast erwachsenen Töchtern in Ulsnis an der Schlei. Die vergangenen 10 Jahre war ich als Erzieherin in der Grundschule in Steinfeld beschäftigt.

Es freut mich sehr, ab den 1. November 2017 in der Kinderstube im Kinderhaus Schatzmoor arbeiten zu dürfen, um in einer harmonischen und herzlichen Atmosphäre jedes Kind auf seinem Weg zu begleiten und zu fördern.

Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit und ein fröhliches Miteinander mit den Kindern und dem Team.“

Kathrin Burtchen-Meiburg, geboren 1969, Bachelor of Arts Studiengang Frühpädagogik, Montessori-Diplom
„Text folgt“

Marie-Theres Orlinski, geboren 1993,  Sozialpädagogische Assistentin und befindet sich in der Ausbildung zur Erzieherin, Honorarkraft im Kinderhaus
„Text folgt“